Skip to main content

Wie hoch ist der Wiederverkaufswert meines Wohnzimmertisches?

Es ist unmöglich, hier einen genauen Wert bestimmen zu wollen. So hängt der Wiederkaufswert von vielen verschiedenen Faktoren ab.

Zunächst einmal, um welche Holzart handelt es sich? Schon hier ist die Auswahl sehr groß, allerdings gibt es auch bereits hier erhebliche Unterschiede im Anschaffungspreis. Sehen wir uns kurz einmal die meist verwendeten Holzarten für den Möbelbau an. Hier eine kurze Übersicht: Ahorn, Buchenholz, Birkenholz, Eichenholz, Fichtenholz, Kiefernholz, Nussbaumholz, Rattan, Akazienholz, Mango Holz, Palisanderholz, Pinienholz, Zwetschgenholz, Rubberwood, Teak, Kirschbaum, Mahagoni und z.B. Walnuss.

So unterschiedlich teuer die Tische aus diesen Materialien in der Anschaffung sind, so unterschiedliche sind natürlich auch die erzielten Preise im Wiederverkauf.

Ein weiterer Punkt ist natürlich die Verfügbarkeit des Modells, das man gerne veräußern möchte. Je mehr der Markt von einer bestimmten Sorte bietet, desto geringer ist dann entsprechend der Wiederverkaufswert.

Denkt man nun einmal an die Vintage-Möbel, so kann man hier häufig nicht mehr von einem Wiederverkaufswert sprechen, da die Kosten für eine hochwertiges und zertifiziertes Stück aus längst vergangenen Zeiten ein Vielfaches von dem kostet, was es seinerzeit in der Anschaffung gekostet hat.

Sicherlich ist es auch bei vielen Tischen aus unserer heutigen Zeit so, dass sie, je älter sie werden, sie immer mehr an Wert gewinnen. Genau wie die Vintage-Möbel, fangen sie an, eine eigene Geschichte zu haben, sie haben längst bewiesen, dass sie enorm strapazierfähig sind, sonst hätten sie die Jahre niemals so schadlos überdauert.

In unserer heutigen Wegwerfgesellschaft, in der man eher darauf ausgerichtet ist, alles möglichst schnell auszutauschen, werden genau diese Tische eine enorme Ausnahme bilden, da niemand einen vollkommen funktionstüchtigen, absolut intakten und quasi im Originalzustand befindlichen Tisch einfach austauschen würde.

Sollte ein Verkauf dennoch einmal notwendig werden, z.B. durch räumliche Veränderungen, so steht man im Falle eines Verkaufs dennoch auf der sicheren Seite. Wie viel der Tisch einbringen wird, ist so zwar nicht zu sagen, aber der Markt für Abnehmer ist auf jeden deutlich gewachsen.

Gefällt Dir der Artikel? Bitte teile ihn!

Ähnliche Beiträge