Skip to main content

Besondere Couchtische aus Glas 

Der Wohnzimmertisch aus Glas, auch er ist kein Langweiler

Denkt man über die Anschaffung eines Glastisches nach, so wird man auch hier sehr schnell feststellen, Glastisch ist nicht gleich Glastisch.

Der Glastisch ist natürlich niemals nur ganz aus Glas, er sucht sich immer einen passenden „Bruder“ zu seinem Erscheinungsbild.

So gibt es Glastische, die sich auf wunderbare Weise mit Holz verbrüdern. Angefangen mit einem einfachen Unterbau, also die Beine bzw. das Gestell aus Holz. Eine andere Möglichkeit ist – wie eben beschrieben – die direkte Verschmelzung eines Holztisches mit Schublade und Glasplatte als Tischplatte. Hier wird es schwierig zu sagen, kaufe ich mir einen Holztisch mit Glasplatte, oder Glastisch mit Holzunterbau.

Einige Glastische verbrüdern sich auch mit Rattan-Gestellen, was ihnen ebenfalls wieder ein völlig neues Antlitz verleiht.

 

 

Eine andere sehr häufig verwendet Variante, die einem Glastisch sehr schnell zu einem edlen und vor allem oftmals filigranen Erscheinungsbild verhilft, ist das Metallgestell. Hier gibt es die Möglichkeit, dass die Glasplatte besonders in den Vordergrund gehoben wird. Sie benötigt lediglich das Metallgestell, das wiederrum sehr formschön und stabil darunter steht. Die Platte liegt dann nur auf den Endpunkten der Beine.

Gerne wird hier auch mit unterschiedlichen Glasplatten gearbeitet. Auch die Formgebung einer Glasplatte muss nicht zwangsläufig eckig, rund oder oval sein. Auch nierenförmige Modelle sind erhältlich.

Gerade diese filigranen Modelle eigenen sich hervorragend für kleine Räume, ebenso wie für dunklere Räume. Hier zieht sich der Glastisch quasi dezent zurück, durch die Lichtdurchlässigkeit und die Möglichkeit der Durchsicht machen solchen Tische den Raum nicht zusätzlich optisch kleiner.

Glastische müssen aber auch in der Metallausstattung nicht rahmenlos sein. Auch hier gibt es eine Vielzahl sehr hübscher Gestelle, die die Glasplatte wunderbar einfassen. Von filigran und dezent bis hin zu sehr robust ist auch hier einiges möglich.

Wer es sehr robust mag und dazu den kühleren und klaren Stil bevorzugt, der hat auch die Möglichkeit, einen Glastisch mit einer extrem dicken und schweren Glasplatte, die auf einem Steinfuß z.B. aus Granit lagert, zu erwerben.

 

Der Wohnzimmer Tisch aus Holz ein echter Verwandlungskünstler

 

  • Im ersten Moment mag es so einfach und so simple erscheinen, ein Tisch aus Holz eben.

 

  • Aber ganz so einfach ist es nicht. Angefangen bei dem Material. Holz ist erst einmal ein Obergriff. So gibt es die Möglichkeit, sich einen Wohnzimmertisch aus Massivholz, viele sprechen auch von Echt-Holz, oder einen aus Furnierholz anzuschaffen.

 

  • Mag man es lieber lange haltbar und quasi unverwüstlich, würde die Wahl vermutlich eher auf einen Massivholztisch fallen. Sollten Faktoren wie ein verbessertes Raumklima wichtig sein, wird es ebenfalls zu der Anschaffung eines Tisches aus Echt-Holz kommen. Holz ist atmungsaktiv und hat so die Fähigkeit, die Luftfeuchtigkeit aus dem Raum aufzunehmen und auch wieder abzugeben.

 

  • Sollte man sich insgesamt für einen Massivholztisch entschieden haben, so ist die Qual der Wahl noch längst nicht zu Ende. Schließlich gibt es nicht nur „das Massivholz“, sondern eine fast unerschöpfliche Wahlmöglichkeit an unterschiedlichen Holzarten.

 

Dazu zählen z.B. Buche, Eiche dunkel, Eiche hell, Ahorn, Kirsche, Wurzelholz, Mahagoni, um nur einige zu nennen.

 

bonVIVO® Designer-Couchtisch Donatella, Moderner Tisch

 

Soll es lieber leicht und schnell ersetzbar sein, weil entweder der Geldbeutel eine teurere Anschaffung nicht zulässt, oder man eher der Typ für schnelle Veränderungen ist, wäre die Wahl eines Tisches aus Furnierholz sicher die geeignetere. Auch hier lassen sich die eben genannten Holzarten als aufgebrachtes Furnier wiederfinden, ebenso wie eine Vielfalt an den buntesten Farben.

Nun hat man es aber noch lange nicht geschafft. Zu überlegen ist nun, welche Form, welche Höhe und welche Größe soll und darf der Tisch überhaupt haben.

Auch hier gibt es jede Menge Möglichkeiten. quadratisch, rechteckig, rund, oval. Und manche Tische haben auch die Form von Schatzkisten, Kästen, Palletten oder Fässern. Auch die Anschaffung eines Tisches in Regalform ist möglich, gern ist das Tischgestell dann z.B. als Regal gestaltet.

Noch ist die Qual der Wahl dieser Verwandlungskünstler nicht vorbei. Möchte man möglicher einen beweglichen Tisch, dann muss es einer mit Rollen sein, auch diese Modelle gibt es in den unterschiedlichsten und variantenreichsten Ausführungen.

Ebenfalls sollte überdacht werden, ob der Tisch eine zusätzliche Ablagefläche haben soll oder lieber eine Schublade, oder soll sich gar unter dem gesamten Tisch eine Schublade befinden, die der Größe der Tischplatte entspricht und die durch eine Glasplatte abgedeckt ist. Dies bietet wunderbare Dekorationsmöglichkeiten.

Der Begriff Verwandlungskünstler ist sicher zu Recht gewählt, denn all das verbirgt sich hinter dem Begriff Wohnzimmertisch aus Holz.

 

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]