Skip to main content

Naturholz Tische stehen gerne im Mittelpunkt

 

Ein Stück Natur im eigenen Wohnzimmer

Wenn man bedenkt, das vor der Zivilisation unser eigentlicher Lebensraum ausschließlich die Natur war, warum sollte man diesen Fakt nun nicht einfach umkehren und sich ein Stück Natur in den eigen Lebensraum zurückholen.

Bedenkt man, dass es sich bei unseren Wohnzimmern um den eigentlichen zentralen Raum unserer Wohnung handelt, und dass gerade der Wohnzimmertisch quasi die Zentrale im Mittelpunkt darstellt, ist es doch eine sehr angenehme Vorstellung, sich genau an diesen Punkt um die „Natur“ zu versammeln.

FineBuy Couchtisch Massiv-Holz -Akazie-Landhausstil

Viele von uns vollkommen unbemerkte Dinge und auch Gegenstände haben einen enormen Einfluss auf unser Unterbewusstsein, warum diesen Fakt nicht einfach nutzen und die Natur tagtäglich in unserem eigenen Wohnzimmer auf uns wirken zu lassen.

Auf diese Weise ist der Wohnzimmertisch nicht mehr nur ein Möbelstück, das dazu geeignet ist, Sachen auf ihm abzustellen und sich um ihn zu versammeln, nein, er gibt dient uns nicht nur als Gebrauchsgegenstand sondern auch als Wohlfühlinstrument.

 

Vielfältige Varianten

Wer beim ersten Lesen dachte:“Aha, ich soll mir einen Wohnzimmertisch aus Holz kaufen“, der liegt nur ein bisschen richtig.

Natürlich holt man sich mit einem Wohnzimmertisch aus Holz sofort die Natur ins Wohnzimmer, das ist natürlich richtig. Allerdings sollte man auch über die Vielfältigkeit Bescheid wissen, die hier überhaupt möglich ist.

Angefangen bei den unzähligen Holzarten, die einem hier zur Verfügung stehen. Nur um einen groben Überblick zu geben: Es stehen Holzsorten aus Ahorn, Birke, Buche, Kernbuche, Eiche, Wildeiche, Erle, Esche, Kirschbaum, Nussbaum, Mahagoni -um nur einige zu nennen – zur Verfügung.

Hier allein wird es schon nicht so leicht, sich zu entscheiden, welche Holzart es denn sein soll. Schließlich gilt es zu entscheiden, wie die Farbe und Maserung sein soll, und soll es eher Astloch-frei oder doch lieber eine Struktur mit Astlöchern haben.

Ebenso wie die Vielfältigkeit an Sorten des Holzes, so muss man nun noch auf die Farben schauen, sollen sie eher dezent und fast weißlich sein, so wie sich z.B. Ahorn präsentieren würde, oder lieber etwas mehr Farbe ins Spiel bringen, wie es das Birkenholz täte. Sind gelbliche Farbtöne favorisiert, dann käme wahrscheinlich eher Buche in Frage. Die unterschiedlichen Rottöne, die diese Holzart zur Verfügung stellt, können sich ebenfalls sehen lassen. So käme hier die Rotbuche in Frage. Die Eiche würde auch eine Rolle spielen sowie viele andere Holzarten. Und dann gibt es natürlich noch Holzarten, die eher die Brauntöne repräsentieren. Um nur einige zu nennen, würden hier z.B. die Wildeiche, die Esche oder der Nussbaum in Betracht kommen.

Couchtisch aus Massivholz/Kernbuche

Mit den Masserungen verhält es sich ähnlich. Liebt man deutliche, fast einzigartige Strukturen, wird man sich vermutlich für den Nussbaum entscheiden, nur um ein Beispiel zu nennen. Sollte man aber eher Freund von neutralen Masserungen sein, so bietet sich wiederum die Buche an.

 

Die Formen werden überraschen

Sollten Sie nun glauben, es sei geschafft, so ist das nicht ganz richtig, jetzt mus noch die passende Form gewählt werden. Bei den Formen denkt man vermutlich zunächst an die Klassiker. Rechteckig, Quadratisch, rund oder oval. Das sind aber nur die gängigen Formen, die selbstverständlich bei jedem Wohnzimmertisch zu finden sind.

Aber nun kommen wir zu den außergewöhnlicheren Möglichkeiten. Davon ausgehend, dass man ja beschlossen hat, sich die Natur ins Wohnzimmer zu holen, hat man hier sicher bislang noch nicht bedachte Möglichkeiten.

So gibt es heute wunderschöne Kisten aus Naturholz, die als Wohnzimmertisch gearbeitet sind. Fässer sind ebenfalls im Kommen und versprühen ihren Charme in den heimischen Wohnzimmern.

Besonders interessant sind aber riesen Wurzelstümpfe, die entsprechend aufgearbeitet sind und als Wohnzimmertisch so viel Natur in Ihre Wohnung zaubern, wie Sie sicherlich niemals für möglich gehalten hätten.

Die Möglichkeiten sind damit aber noch immer nicht erschöpft. Schließlich ist nicht nur Holz ein Naturprodukt. Auch Steine sind Natur pur.

Denken wir einmal an die Hartsteine, die sich besonders gut für Tischplatten eigneten, da sie sehr resistent gegen Kratzer sind. Eine wunderschöne Granitplatte auf einem Naturholzgestell platziert bedeutet ebenfalls Natur pur im Wohnzimmer. Auch Quarzite und Basalte eigenen sich hervorragend als Tischplatten.

Die Freunde des Marmors finden ebenfalls eine wunderschöne Auswahlmöglichkeit vor. Allerdings sollte man hier wissen, dass es sich bei Marmor um einen sogenannten Weichstein handelt. Seine Wirkung und sein Charme sind einzigartig, aber man sollte mit dieser Oberfläche sehr pfleglich umgehen. Nur weil es sich um einen Stein handelt, heißt das nicht, dass er unzerstörbar ist. Marmortischplatten verdienen immer einen Untersetzer, damit es nicht zu unschönen Kratzern kommt.

 

Wohnling Couchtisch BAGLI Massiv-Holz Sheesham

 

Gefällt Dir der Artikel? Bitte teile ihn!
[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]