Skip to main content

Eiche-Tische gibt es in vielen Farbnuancen

Welche Eiche darf es sein?

Wenn die Entscheidung gefallen ist, dass der zukünftig neue Wohnzimmertisch, der die Wohnung schmücken soll, ein Tisch aus Eiche sein soll, ist bereits der erste Schritt getan.

Die gute deutsche Eiche gehört schon seit Generationen zu einer der Lieblingsholzsorten der Deutschen. Das auch aus gutem Grund. Das Holz der Eiche weist einen sehr hohen Festigkeitsgrad auf und hat daher einen sehr hohen Abnutzungswiderstand. Anders ausgedrückt, es handelt hier um eine extreme widerstandfähige Holzart. Denkt man an seine eigenen Großeltern, die dieses Holz schon zu schätzen wussten, weiß man, dass auch der Wohnzimmerschrank sowie der Tisch jahrzehntelang mühelos überlebt haben. Aber unserer Großeltern hatten es sehr viel leichter, denn das hauptsächliche Unterscheidungsmerkmal lag in der Farbgebung des Holzes. So gab es Eiche dunkel und Eich hell.

 

Robas Lund Couchtisch Hope MDF Hochglanz Eiche sägerau

 

Und wie sieht es heute aus? Nach wie vor kann man sich selbstverständlich für Eiche dunkel oder für Eiche hell entscheiden. Aber das ist nur der Anfang.

Einen deutlichen Unterschied gibt es bei den Oberflächen. So kann man beispielsweise zwischen einer gebrüsteten Oberfläche, einer geölten oder einer lackierten Oberfläche entscheiden. Selbst bei der Lackierung gibt es noch die Entscheidungsfreiheit zwischen einer matt lackierten Oberflächen und einer glänzenden.

Sicher sind das schon vielfältige Entscheidungsmöglichkeiten, aber wir stehen noch immer quasi am Anfang. Auch die Farbnuancen sind extrem verschiedenartig. Um einen Eindruck zu vermitteln, hier mal eine kurze Aufzählung.

Die Auswahlmöglichkeiten liegen zwischen Eiche Black, Eiche Dark Grey, Eiche Grey, Eiche Kirsche, Eiche Natur mit Mattlack, Eiche Old Oak, Eiche Smoke, Eiche Weiss Wax, Eiche Weiss-Wash, Eiche geölt oder Eiche Weiß gebeizt oder geölt.

 

Allein das sind für nur eine Holzart schon reichliche Auswahlkriterien, aber auch hier geht es noch weiter.

Letztlich entscheidet natürlich der persönliche Geschmack über die Atmosphäre, die ein Wohnzimmertische aus Eiche in den Raum bringen soll. Soll er eher etwas eleganter wirken, oder doch lieber rustikal?

Das spätestens ist der Moment, wo man anfängt, sich Gedanken zu machen, wie die Oberfläche des neuen Wohnzimmertisches beschaffen sein soll?

Hätte ich gern eine Oberfläche mit Astlöchern, die entweder verfüllt oder offen sind, oder doch lieber eine Ast-freie Oberfläche? Auch das sind noch einmal zusätzliche Wahlmöglichkeiten, die diese beliebte Holzart zur Verfügung stellt.

 

Eiche Tischplatten aus einer besonderen Art der Herstellung

Astloch, ja oder nein. Gelaugt, geölt, beheizt, lackiert, gebürstet sind Begriffe die inzwischen gängig sind. Verwunderlich mag nur sein, dass man all diese Ausführungen auch von der guten deutschen Eiche bekommen kann.

Vermutlich ist aber die Herstellung von Eiche Tischplatten aus bereits gebrauchtem Holz aus alten Balken nicht ganz so bekannt. Diese Tischplatten finden mit Sicherheit ihre begeisterten Fans unter den Freunden des rustikalen Stils. Diese Tischplatten, obwohl sie neu hergestellt sind, weisen Trocknungs-risse und Alterungs spuren auf. Das verleiht ihnen einen ganz besonderen Charme und macht jede Tischplatte daher zu einem Unikat.

In die gleiche Rubrik darf sich die Wohnzimmertischplatte aus transsilvanischer Eiche eingruppieren. Auch hierbei handelt es sich um bereits gebrauchtes Holz, es entstammt von alten Holzhäusern und wurde nun zur Tischplatte umfunktioniert.

Tische die aus recycelter Eiche hergestellt sind, sind immer einzigartig, sie sind etwas für Liebhaber. Aus alt macht neu steht hier im Vordergrund. Eine wunderbare Idee für den ausgefallenen Geschmack.

 

Besonderheiten zur Formgebung

Massivholz hält einige Überraschungen bereit. Die Tischplatten, wie sie heute zu erhalten sind, haben gerade hier noch einmal eine Besonderheit aufzuweisen.

Natürlich sind Tisch aus Eichenholz in den üblichen Formen quadratisch, rechteckig, rund und oval erhältlich. Aber hier kann man sich eben auch entscheiden, ob man eine normale gerade Tischkante haben möchte oder doch lieber eine sogenannte Baumkante.

Diese Baumkanten sehen fast so aus, als hätte man sie in mühevoller Kleinarbeit zunächst versucht zu sägen und dann zu feilen und zu schmirgeln.

Aber so wie die Natur die Kanten geschaffen hat, wäre es nicht möglich, diese künstlich nachzuempfinden. Auch das macht die Tischplatten aus Eiche zu einem Unikat. Mögliche Entscheidungen liegen zwischen nur einer Baumkante oder mit zwei Baumkanten.

Für den Landhausstil kann man sich sichern nichts Schöneres vorstellen, sowohl Material als auch Formgebung unterstreichen diesen Stil herausragend.

Aber Achtung: Diese Baumkanten kann nicht bei den recycelten Holzarten bekommen, das liegt in der Natur der Dinge. Sie sind aus Holzplanken bzw. Holzbalken hergestellt, also gibt es hier keine Baumkante mehr.

 

,,Produkt Empfehlung“

 

Carlo Milano Lounge-Feuer „Avantgarde“ für Bio-Ethanol

 

Gefällt Dir der Artikel? Bitte teile ihn!
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]