Skip to main content

Wir sind Ihr Ansprechpartner für Wohnzimmertische aus Holz

Allgemeines über den Wohnzimmertisch

Was gibt es über den Wohnzimmertisch zu sagen?

Nun, allgemein ist der Ausspruch, „zeige mir, wie du wohnst und ich sage dir, wer du bist“, bekannt.

Wenn man kurz in sich geht, wird man schnell erkennen, dass hierdurch eine Wahrheit beschrieben wird. So sind doch die vielen Wohnungseinrichtungen so unterschiedlich, wie ihre Bewohner. Gerade hier ist die Individualität des Einzelnen sofort deutlich zu erkennen.
Aber was hat das jetzt genau mit dem Wohnzimmertisch als einzelnem Möbelstück zu tun?

Bei genauerer Betrachtung ist es ganz einfach. Der Wohnzimmertisch befindet sich dem Raum, den man früher auch „die gute Stube“ nannte. Also schon ein besonderer Raum, der Raum, in dem man sich früher mehr oder weniger nur zu besonderen Anlässen aufhielt. Heute aber ist das Wohnzimmer das Zentrum einer Wohnung, die Begegnungsstätte und der Raum zur Erholung. Schaut man nun speziell auf den Wohnzimmertisch, so wird schnell deutlich, welche zentrale Bedeutung er hat. Dient er eher dazu, um gemütlich seine Beine darauf abzulegen ? Wird er möglicherweise auch einmal als Esstisch genutzt, oder ist er eher für Dekorationszwecke da und soll z.B. eine romantische Atmosphäre herstellen ?

Es gibt unzählige Möglichkeiten, darum sollte man bei der Anschaffung eines Wohnzimmertisches genau darüber nachdenken, für welche Bedürfnisse er verwendet wird.

Wir von Wohnzimmertisch-Holz.com haben für Sie eine Auswahl folgender Tischarten wie zb. Couchtische aus Metall Glas TischeWohnzimmertisch aus Eiche Nussbaum TischeBuche CouchtischeWohnzimmertisch aus Naturholz Massive Tisch aus Holz zusammengefasst in eine sehr ausführliche Ratgeberseite.

 

Welche Höhe sollte ein Wohnzimmertisch haben?

 

  • Grundsätzlich sollte darauf geachtet werden, dass ein Wohnzimmertisch nicht zu hoch ist. Sitz man auf seinem Sofa oder einem anderen Sitzmöbel, so sollte der Tisch optimaler Weise sogar etwas niedriger sein. Dadurch ist ein müheloses und bequemes Abstellen von Gegenständen möglich.

 

  • Bequemlichkeit und Gemütlichkeit spielen an diesem der Ort der Entspannung eine besonders große Rolle. Darum soll der Wohnzimmertisch bei diesem Aspekt von größtmöglichem Nutzen sein.

 

  • Ein zu hoher Tisch zwingt den Nutzer häufig, sich über Gebühr zu strecken, um die gewünschten Gegenstände zu erreichen oder abzustellen.

 

  • Außerdem kann es ebenfalls sein, dass ein zu hoch gewählter Wohnzimmertisch die Sicht versperrt und im schlimmsten Fall sogar beim gemütlichen „Lümmeln“ im Sofa den Blickkontakt mit dem Gegenüber verhindert.

 

  • Prinzipiell sollte beachten werden, dass ein Wohnzimmertisch immer niedriger als 60 cm sein sollte. Ebenso sollte man darauf achten, dass die Tischkante nicht höher ist als das Sitzmöbel. Dieser Stil stammt aus einer anderen Zeit und ist heute einfach nicht modern.

 

  • Sollte man allerdings zu dem Personenkreis gehören, der sich eher mit Retro-Möbeln einrichtet, gelten diese Regeln hier nicht. In den 1950er und auch 1960er Jahren gehörten die eher hochbeinigen Tische zum bevorzugten Geschmack.

 

  • Häufig liegt die optimale Höhe eines heutigen modernen Wohnzimmertisches ungefähr bei 40cm. Bei einigen besonders niedrigen Sofa Landschaften bietet sich auch durchaus eine Höhe von 30 cm an, da dadurch ein Lounge Charakter unterstrichen wird.

 

  • Zurzeit sind sehr gängige Höhen z.B. 35 cm, 38 cm, 40 cm, 46 cm und 48 cm. Selbstverständlich sind auch andere Höhen im Handel erhältlich.

 

 

Welche Größe ist am nützlichsten?

 

  • Hat man erst einmal die passende Höhe für sich gefunden, kommt man auch gleich zur nächsten Problematik. Wie groß sollte der Wohnzimmertisch überhaupt sein?

 

  • Auch hierfür gibt eine Art Faustformel. Der Wohnzimmertisch sollte entweder halb oder dreiviertel so lang sein, wie das Sofa. Zu beachten ist ebenfalls, dass man ungefähr einen Abstand zum Sofa von ca. 45 cm einhält, damit man eine bestmögliche Beinfreiheit hat. Auch sollte man sich problemlos um den Tisch herum bewegen können. Selbst normale Hausarbeiten wie z.B. Staubsaugen können zur täglichen Qual werden, falls der Wohnzimmertisch überdimensioniert ist und man sich samt Staubsauger täglich an Sofa und Tisch vorbei quetschen muss.

 

  • Da dieses sehr theoretische Werte sind, ist es immer zu empfehlen, die vorher angedachte Fläche einmal zu vermessen. Dies kann mit Hilfe zweier Zollstöcke geschehen, um einen ersten Eindruck zu erlangen, ob man mit der geplanten Größe richtig liegt. Einige findige Köpfe legen die Flächen auch mit Papier aus, oder je nach Bodenbelag nutzen sie Kreppband, um die zukünftige genutzte Fläche zu markieren und sichtbar zu machen.

 

  • Wer z.B. Besitzer einer Wohnlandschaft ist, die eine L- oder U-Form hat, kann auch überdenken, ob er möglicherweise mit zwei kleineren Tischen arbeitet. Das verleiht oftmals eine sehr elegante und moderne Note.

 

  • Große Räume mit großen Sofa Elementen können auch mit großen Tischen ausgestattet werden, da optisch so ein Gefühl von Weite erreicht werden kann. Bei kleineren Wohnzimmern, sollte man aber unbedingt auf eine zu wuchtige Variante verzichten, da dieses schnell dazu führen kann, eine erdrückende Atmosphäre zu inszenieren.

 

 

Aus welchem Material sollte ein Wohnzimmertisch gefertigt sein?

 

  • Da Höhe und Größe eines zukünftigen Wohnzimmertisches hinreichend geklärt sind, wirft sich auch gleich die nächste Frage auf. Welches ist das richtige Material? Bevorzugt man Holz, Glas oder doch lieber Metall?

 

  • Diese Entscheidung hängt maßgeblich von der bereits bestehenden Wohnzimmereinrichtung ab. Auch die Raumgröße kann hier eine entscheidende und wichtige Rolle spielen.

 

  • Um dennoch eine vernünftige Entscheidungshilfe an die Hand zu geben, soll zunächst einmal geklärt werden, welches Material für welche Einrichtung und zu welchem Wohnstil am besten geeignet ist.

 

  • Glastische sind z.B. in Bezug auf die Raumgröße besonders gut für kleine und auch dunkle Räume geeignet. Zudem sind sie oftmals sehr filigran gearbeitet. Für einen eher romantischen Wohnstil sind sie daher auch besonders gut geeignet. Sie wirken aber auch zauberhaft, wenn sie in Verbindung mit Möbeln des Landhausstils benutzt werden. Hier bietet es sich an, Wohnzimmertische aus Glas zu verwenden, die über eine zusätzliche Holzumrandung verfügen. Das passt sich dem bereits bestehenden Stil hervorragend an.

 

  • Metalltische sind ebenso vielfältig einsetzbar, je nachdem, welche Ausführung man bevorzugt. So sind gusseiserne Verschnörkelungen nicht selten und ebenfalls sehr verspielt. Trotz des robusten Materials haben diese Tische dennoch eine anmutige Ausstrahlung. Sie werden sehr gerne mit den Möbeln des Kolonialstils zusammen verwendet.

 

  • Zum deutlich kühleren Bauhausstil sind Metalltische mit klarer und gerader Struktur die perfekten Begleiter.

 

  • Holztische finden sich in derart vielen Formen und unterschiedlichen Holzarten auf, dass sie quasi ein ungeschlagener Allrounder sind. Sie sind entweder  naturbelassen, mit Hochglanz lackiert und in den verschiedensten Formen und Farben erhältlich und sind so anpassungsfähig wie ein Chamäleon. Hier steht eine derart große Auswahl zur Verfügung, dass man, egal welchen Stil man bevorzugt, immer etwas Passendes finden wird.

 

 

Was kann man passend zum Wohnzimmertisch kaufen?

 

Genauso, wie man den Wohnzimmertisch passend zu dem bereits bestehenden Mobiliar aussucht, funktioniert es natürlich auch umgekehrt. Das betrifft zunächst die bereits aufgezählten Sitzmöbel und die dazugehörigen Einrichtungsstile.

Aber zu einem Wohnzimmertisch können natürlich noch sehr viel mehr aussagkräftige Details gehören. Bedenkt man zunächst einmal, dass sich der Wohnzimmertisch im wichtigsten Raum befindet, so wird schnell klar, dass er einen zentralen und sofort sichtbaren Fokus darstellt. Daher ist es auch wichtig, wie er beispielsweise dekoriert wird.

Selbstverständlich hat eine sehr funktionale Aufgabe zu erfüllen. Man stellt Tassen oder Gläser auf ihm ab, die Fernbedienung, möglicherweise Zeitschriften und Ähnliches.

NEG Tisch-Set Echtholz ( Paulownia )

NEG Tisch-Set Echtholz ( Paulownia )

Aber er soll sich ja keinesfalls nur einen Ablageort im Wohnraum darstellen, sondern das Möbel, um das herum man sich gerne versammelt.

Daher sind entsprechend zum Wohnstil und Wohnzimmertisch passende Kerzenhalter, evtl. Blumenarrangements oder Schalen, sowohl aus Holz, Glas oder ggf. aus Metall, eine wunderbare Ergänzung. Oftmals sind Tabletts eine wunderbare Ergänzung für den Wohnzimmertisch. Auf ihnen lassen sich zum einen Dekorationsgegenstände sehr schön drapieren und zum anderen kann man sie in praktischer Weise auf dem Sofa wie einen kleinen Beistelltisch nutzen.

Auch die Beleuchtung kann eine maßgebliche Rolle spielen. So können Wohnzimmertische von einer indirekten Beleuchtung sehr profitieren. Holz wirkt oftmals noch ein bisschen wärmer. Einige Tische eignen sich auch hervorragend für Tischlampen, es lässt sie häufig noch mal verspielter und romantischer wirken.

Teppiche haben ebenfalls die Funktion, nicht nur für ein wohliges Gefühl an den Füssen zu sorgen, sondern das Mobiliar zu unterstreichen. Gerade Wohnzimmertischen verleihen sie häufig einen angemessen Rahmen und betonen ebenfalls noch einmal den bereits bestehenden Stil.

 

Welche Unterschiede gibt es bei Wohnzimmertischen?

 

Die Unterschiede sind sehr vielfältig. Beginnend bei den diversen Höhen, bei unterschiedlichen Größen und ebenso bei den verschiedenen zur Verfügung stehenden Materialen.

Dazu kommen nun noch die unterschiedlichsten Formgebungen. So gibt es runde Tische, Ovale Tische, rechteckige und viereckige, Auch Tische in Nierenform oder sogar asymmetrische Formen sind erhältlich.

Weitere Formunterschiede sind z.B. die Beinformen. So gibt es sehr filigrane Beine oder sehr rustikale. Tische, die gar keine Beine haben,sondern aus Kästen oder Kisten bestehen.Tische mit und ohne Rollen.

Couchtisch Massive Teakwurzel Glas Design 90cm

Zwei weitere Besonderheiten sind ebenfalls erhältlich.

Eine dieser Besonderheiten stellen die Wohnzimmertische mit Ablageflächen dar. Einfache Ablageflächen, die einfach nur eine zusätzliche Platte unterhalb der eigentlichen Tischplatte sind. Aber es gibt auch Tische mit Schubladen. Einige sind ebenfalls einfach unter der Tischplatte versteckt und dienen tatsächlich nur als Stauraum.

Etwas raffiniertere sind dann die Holztische mit einer oder mehreren Schubladen, die über eine Glasplatte verfügen. Durch diese Glasplatte hat man die direkte Sicht in die Schubladen. Diese sind so zwar weniger für die Lagerung von Gegenständen gedacht als vielmehr für wunderbare und fantasievolle Dekorationsideen.

Eine weitere Besonderheit sind die höhenverstellbaren Wohnzimmertische. Gerade in Wohnungen, denen es doch an Platz mangelt, kann ein solcher Wohnzimmertisch ein echtes Highlight darstellen. Auf diese Weise ist es dem Nutzer möglich, aus seinem ursprünglichen gemütlichen Wohnzimmertisch im Handumdrehen einen ebenso bequemen Esstisch zu zaubern.

Ähnliches kann auch für ein nicht vorhandenes Büro gelten. Mit dem Laptop auf dem Sofa sitzend kann es durchaus schon einmal zu Rücken oder Nacken Problemen kommen. Hat man aber die Möglichkeit, seinen Wohnzimmertisch auf eine komfortable Arbeitshöhe einzustellen, kann man diesen Beschwerden gut entgegen wirken.

 

Wie viel darf ein Wohnzimmertisch aus Holz kosten und  worin liegen die preislichen Unterschiede beim Wohnzimmer Tisch?

 

  • Sicher wäre es schön, wenn man an dieser Stelle eine eindeutige Größe angegeben könnte, aber das ist leider so nicht möglich.

 

  • Bedenkt man allein die Vielzahl an unterschiedlichen Größen und Höhen  bei den zur Auswahl stehenden Wohnzimmertischen, so hat man noch in keiner Weise die verschiedenartigen Funktionalitäten der verschieden Ausführungen berücksichtigt.

 

  • Massiv Holztische können aus unglaublich vielen unterschiedlichen Holzarten bestehen, dazu gehören auch etliche Edelhölzer. Um einen kurzen Überblick zu verschaffen: Es gibt z.B. die eher rötlichen Holzarten, zu denen sich Hölzer wie Buche, Kirsche, Rot-Eiche und Erle zählen.

 

  • Wer es lieber etwas braun/gelblicher mag, wird sich vermutlich eher für Eiche, Nussbaum, Birke oder Ahorn entscheiden. All diese Holzarten befinden sich auf unterschiedlichem Preisniveau. Damit sind aber die Kriterien, die Einfluss auf den Preis haben, noch nicht erschöpft.

 

  • Bevorzugt man eher Naturholz, oder soll es gebeizt sein, oder favorisiert man eher gelaugt und geölt. Auch eine Klarlack Lackierung wäre denkbar.

 

  • Aber auch hier ist noch keine Ende in Sicht, auch bunte Lackierungen können bevorzugt sein, oder Schleiflack Lackierungen. Für die Freunde des Naturholzes steht außerdem noch die Entscheidung an, ob man ein Holz mit einer eher zarten und dezenten Marmorierung bevorzugt oder lieber eine massive Strukturierung.

 

  • Bei dieser fast unbegrenzten Auswahl an Möglichkeiten und Facetten, ist eine Benennung eines Preises vollkommen ausgeschlossen.

 

  • Eine Orientierungshilfe könnte evtl. die eigene Wohnungsausstattung sein. Die Ausgabe für einen Wohnzimmertisch sollte sicherlich dem bereits vorhandenen Mobiliar angepasst werden.

 

  • In der heutigen Zeit ist man aber dennoch nicht vollkommen allein gelassen. Hat man sicher erst einmal für Größe, Höhe, Form, Holzart und Struktur entschieden, so hat man wunderbare Möglichkeiten, den eigenen Wünschen entsprechend im Internet Vergleichs preise zu finden. Sehr schnell wird dann klar, in welchem Rahmen sich das gewählte Modell befinden darf.

 

 

Welche Wohnzimmertische sind für Kinder geeignet?

 

Grundsätzlich ist bei dem Wohnzimmertisch auf seine Standfestigkeit zu achten. Jeder unbeobachtete Moment kann dazu führen, dass gerade Kleinkinder erste Kletterversuche machen. Wohnzimmertische mit filigranen Beinen sind daher sicher gänzlich ungeeignet.

Auch ist zu überlegen, welche Form man wählt, wenn ein Kleinkind im Haushalt lebt. Ecken bergen immer Gefahren und für Kinder sind sie meisten magische Anziehungspunkte. Wer allerdings runde Tische, die eine super Alternative sind, nicht mag, hat in aller Regel die Möglichkeit, die scharfen Ecken mit abgerundeten Ecken aus Kunststoff zu bekleben. Das sieht vielleicht nicht besonders schön aus, ist aber überaus wirkungsvoll und verhindert sicher die ein oder andere dicke Beule am Kinderkopf.


Bewegliche Wohnzimmertische
, also Tische mit Rollen sind ebenfalls nicht besonders empfehlenswert, zumindest dann nicht, wenn die Rollen nicht gebremst werden können.

Die schönen Tische mit Schubladen, bergen gerade für kleine Kinder auch Gefahren. Diese Schubladen befinden sich aufgrund der Tischhöhe in der absoluten Erreichbarkeit des Kindes. Das Raus- und Rein schieben der Schubladen birgt gleich zwei verschiedene Gefahrenherde.

Erstens können die Schubladen herausfallen, da sie meistens nicht auf Schienen befestigt sind, und so kann das Kind ernsthaft verletzt werden, wenn ihm beispielsweise eine schwere Massivholzschublade auf die kleinen Füße fällt, und dann gibt es da noch die erhebliche Klemm Gefahr.

Auch das Thema Glastische sollte genau betrachtet werden. Zwar ist es wahr, dass Glastische meist aus extra gehärtetem Material bestehen, so sind dennoch nicht nur die Ecken, sondern selbst die Kanten extrem hart. Allein die Kanten bergen also schon ein Risiko. Ein Kind, das Beispielweise mit dem Kopf auf eine solche Kante schlägt, erleidet nicht selten eine Platzwunde.

Hinzu kommt, dass viele Eltern über kurz oder lang extrem genervt sind, da sich die kleinen Handabdrücke ständig auf dem Glas befinden und man schnell zum Putz-Sklaven seines eigenen Tisches wird.

 

Tische aus Glas – Wie sicher sind sie und wie sieht es mit der Empfindlichkeit aus?

 

  • Wenn man vor der Entscheidung steht, ob man sich einen Glastisch kaufen möchte, wird man sich schnell die Frage stellen, ob so ein Glastisch denn überhaupt sicher ist. und wie es um seine Haltbarkeit bestellt ist.

 

  • Nun, es handelt sich bei einem Glastisch sicher nicht um eine „unkaputtbare“ Werkbank und ein vorsichtiger und schonender Umgang ist sicher die Wahl der Stunde.

 

  • Das heißt aber nicht, dass ein Glastisch unbrauchbar ist. Glastische sind in aller Regel aus extra gehärtetem Glas hergestellt. Zum einen dient das der Haltbarkeit des Glases bzw. des Glastisches, aber zum anderen sorgt es auch dafür, dass die Oberfläche des Glases vor Kratzern und kleinere Macken geschützt wird.

 

  • Vermeiden sollte man unbedingt, einen schweren Gegenstand auf die Glasplatte fallen zu lassen, da dann die Glasplatte sicher kaputt gehen würde. Schwerere Gegenstände über das Glas zu ziehen sollte man ebenfalls vermeiden. Das würde tatsächlich Kratzer verursachen. Ansonsten erweisen sich Glastische als äußert resistent.

 

  • Auch die Benutzung während des Essens verlangt nicht zwingend ein Platzdeckchen oder eine Decke. Glastische lassen sich hervorragend abputzen und sauber halten.

 

  • Sie können einen lebenslang begleiten, gerade weil sie häufig auch noch sehr anpassungsfähig an das restliche Mobiliar sind und sich wunderbar einpassen.

 

Welcher Wohnzimmertisch passt zur Wohnung?

 

Wenn man den eigenen Stil, die Wohnungsgröße und die Heiligkeit seiner Wohnung berücksichtig, wird eine Entscheidung sicher schon einmal leichter fallen.

Bezogen auf die Größe und die Heiligkeit bedeutet das z.B., dass ein Glastisch für kleine Wohnungen oder für Wohnungen, die eher dunkel wirken, eine optimale Wahl ist.

Design Glastisch

Design Glastisch

In Haushalten mit Kindern sollte man die Anschaffung eines Glastisches sowie eines Metalltisches aufgrund des extrem harten Materials vielleicht noch einmal überdenken. Auch über die Form sollte vielleicht noch einmal in Ruhe nachgedacht werden. Möglicherweise eignet sich ein runder Tisch für einen solchen Haushalt eher als einer mit Ecken.

Sollten die persönliche Vorliebe eher im Bauhausstil liegen und insgesamt klar und kühlere Linie bevorzugt werden, so würde sich ein Metalltisch, der ebenfalls schlicht gehalten und ggf. mit einer Steinplatte als Tischplatte versehen ist, ganz hervorragend eignen.

Freunde von Landhausmöbeln machen häufig mit der Wahl eines Glastisches eine echte Punktlandung. Gerade wenn die Glasplatte noch mit einer passenden Holzeinfassung versehen ist oder sogar eine Schublade unter der Glasplatte verbaut wurde, lässt es sich hier fantastisch und stilgerecht dekorieren.

Nutzer sehr großer Wohnlandschaften haben sehr unterschiedliche Möglichkeiten. Ob sie sich nun für einen extrem niedrigeren Wohnzimmertisch entscheiden, um eine Lounge-Atmosphäre herzustellen, oder mit einem sehr großen Wohnzimmertisch arbeiten, oder sich sogar für zwei kleinere entscheiden, ist jeweils dem persönlichen Geschmack geschuldet.

 

Eine sehr große Auswahl und viele Anregungen von einzigartigen und edlen Design und weiteren Couchtischen und Wohn-Möbeln, finden Sie hier.

[Gesamt:4    Durchschnitt: 5/5]